Aktuelles + Termine - Detailansicht

Durch Land und Zeit - PNP vom 02.10.08

Landschaften hält Christine Nöhmeier mit Aquarellfarbe fest.

Neue Ausstellung im Leonhardimuseum wird morgen eröffnet

(red, Aigen) Eine Ausstellung von Christine Nöhmeier, die Bilder in Aquarell und Mischtechnik zeigt, wird am morgigen Feiertag im Leonhardimuseum eröffnet. Am musischen Gymnasium Passau-Freudenhain und am Gymnasium in Pfarrkirchen erhielt Christine Nöhmeier Einblicke und Ausbildung in bildnerischem Gestalten. Ihre damalige Zeichenlehrerin verstand es, sie für die Kunst zu begeistern. 1980 beteiligte sie sich an einem Volkshochschulkurs unter Leitung von Hans Sailer „Linolschnitt und naive Malerei“. Von 1998 bis 2004 nahm sie an Aquarell-Kursen von Ewald Orsan teil. Er verstand es, Christine Nöhmeier für diese Technik zu begeistern, vermittelte auch das „richtige Sehen“ für bildnerische Gegebenheiten. Vertiefen konnte sie 2003 ihre Studien bei Prof. Arthur Turner von der Universität Houston/Texas. Christine Nöhmeier will ausschließlich durch ihre Bilder sprechen. In der Aquarellmalerei findet sie ihre spontanen Äußerungen wieder. Keine Technik sei so gut geeignet, flüchtige Naturstimmungen, rasch wechselndes Licht und bewegte Schatten festzuhalten, erklärt sie. Stimmungen und gewonnene Eindrücke in ein Aquarell umzusetzen, bedeute Konzentration und harte Arbeit, da die Farben nicht übermalt werden können. Ihre Objekte bleiben identifizierbar und konkret anschaulich. Die Ausstellung „Durch Land und Zeit“ wird morgen, Freitag, um 19 Uhr im Leonhardimuseum eröffnet. Hans Sailer stellt den Gästen Christine Nöhmeier vor. Die musikalische Umrahmung übernimmt die Musikgruppe des Heimat- und Trachtenvereins. Die Werke sind bis 9. November außer donnerstags und montags von 14 bis 17 Uhr zu sehen.

Quelle: Passauer Neue Presse