Aktuelles + Termine - Detailansicht

SV darf keine Werbetafel aufstellen - PNP vom 10.10.08

Bauausschuss Bad Füssing: Wollen keinen Präzedenzfall schaffen

(da, Bad Füssing) Der SV Bad Füssing darf keine Werbetafel auf öffentlichem Gemeindegrund aufstellen. Mit einer Gegenstimme lehnte der Bauausschuss die Bauvoranfrage für einen 1,20 mal 1,60 Meter großen Leuchtpylon ab. An der Rathausstraße wollte der Sportverein die Werbetafel aufstellen, die dann per digitalem Bildschirm abwechselnd Reklamebotschaften zeigt. Und genau das stieß dem Bauausschuss sauer auf: „Der Sportverein vermietet diesen Leuchtpylon, erschließt sich dadurch eine neue Einnahmequelle - und wir haben keinen Einfluss darauf, ob da jetzt die Brauerei XY wirbt oder irgendwer anderes“, fasste Xaver Dullinger seine Skepsis in Worte. Zumal man im Ort ja das wahllose Aufstellen von Schildern vermeiden wolle. Dr. Helmut Albrecht sah die Gefahr, dass man einen Präzedenzfall schaffe, wenn man die Werbetafel nun genehmige. „Da kann ja dann jeder daherkommen und auf öffentlichem Grund Werbung aufstellen.“ Der Meinung war auch Bürgermeister Alois Brundobler: „Bei aller Liebe zum SV Bad Füssing - aber wenn wir das zulassen, haben wir in Kürze von den anderen 62 Vereinen ebenfalls solche Anträge hier liegen.“ Für mehr Entgegenkommen warb hingegen Leonhard Brauneis: „Der SV ist das sportliche Aushängeschild der Gemeinde - warum sollte man dem Verein nicht die Möglichkeit geben, neue finanzielle Mittel zu erschließen?“ Schließlich spiele der SV in der Bezirksliga Ost und mache den Namen „Bad Füssing“ somit auch bekannt. Deshalb könne man durchaus, so Brauneis, ein Auge zudrücken und dem SV Bad Füssing das Aufstellen der Werbetafel genehmigen. Der Großteil im Bauausschuss sah dies jedoch nicht so - und lehnte die Voranfrage mit einer Gegenstimme ab.

Quelle: Passauer Neue Presse