Aktuelles + Termine - Detailansicht

Werbetafel an der Straße: Bauausschuss sagt Nein - PNP vom 12.08.08

Schlecht fürs Ortsbild, Verkehr wird behindert

(mg, Bad Füssing) Nein, damit konnte sich der Bauausschuss nun beim besten Willen nicht anfreunden. Die Deutsche Plakat-Werbung GmbH hatte einen Bauantrag gestellt. Sie will auf dem Grundstück der Firma Augenstein in Egglfing eine beleuchtete und doppelseitige so genannte TopLux-Anlage mit Monofuß aufstellen. Das ist, wie Norbert Lederhofer vom Bauamt dem Ausschuss erklärte, eine 3,50 Meter lange und 2,50 Meter hohe Werbetafel auf einem 2,50 Meter hohen Fuß, die nachts zudem noch leuchtet. Anhand einer Fotomontage verdeutlichte Lederhofer die Ausmaße dieser Werbeanlage. Sie soll direkt an der Staatsstraße 2117 nach  Obernberg aufgestellt werden. „So was können wir nun wirklich nicht gebrauchen“, meinte Bürgermeister Alois Brundobler. Martin Neuns Hoffnung: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Straßenbaubehörde diesem Ungetüm zustimmt.“ Und tatsächlich liegt die geplante Werbeanlage in der so genannten Anbauverbotszone der Staatsstraße 2117, die 20 Meter beträgt. In diesem Bereich darf nichts aufgestellt werden, das die Autofahrer in ihrer Sicht behindert. Schließlich kam der Ausschuss einstimmig überein, diesen Bauantrag und damit die Werbeanlage in Egglfing abzulehnen: Die Begründung: Zum einen wird das Ortsbild massiv gestört, zum anderen sei durch die große Tafel die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gefährdet.

Quelle: Passauer Neue Presse