Aktuelles + Termine - Detailansicht

Mit der Kraft der Sonne - PNP vom 22.08.08

Freuen sich über jeden Sonnenstrahl: Elektro-Planer Klaus Günthner (l.) und Werkleiter Ernst A. Stapfer. (Bild: red)

Europa Therme investiert 600 000 Euro für die Umwelt

(red, Bad Füssing) Wenn draußen die Sonne strahlt, freuen sich nicht nur die Kurgäste draußen, sondern auch drinnen die Verantwortlichen der Europa Therme. Werkleiter Ernst Stapfer weiß: Jetzt arbeitet das Sonnenkraftwerk auf Hochtouren. Mit einer Investitionssumme von fast 600 000 Euro hat die Europa Therme Bad Füssing auf den fünf Satteldächern des Kurmittelhaus-Areals Solarmodule anbringen lassen, „ein weiterer Beitrag zu den ehrgeizigen Zielen des Klimaschutzprogramms der Bundesregierung“, sagt Werkleiter Stapfer stolz. Entsprechend den Angaben im Bayerischen Solar- und Windatlas des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie wurden auf 1000 Quadratmetern Brutto-Dachfläche entsprechend der optimalen Sonnenein-strahldauer etwa 600 Quadratmeter Nettodachfläche mit 294 Solar-Modulen bestückt. Das „Sonnenkraftwerk“ mit einer Gesamtleistung von etwa 70 kWpeak soll über zwei Zentralwechselrichter etwa 50 000 kWh erzeugen - „dies entspricht dem ungefähren Bedarf von 20 Vier-Personen-Haushalten“, erklärt Stapfer. Obwohl diese Anlage nur einen Teil des eigenen Strombedarfs produziere, „sind die resultierende CO2-Einsparung, die Erhöhung der Energieproduktivität wie auch die damit verbundene Stärkung der heimischen Industrie auch wertvolle Beiträge zur Klimaschonung und zur Arbeitsplatzschaffung“, so Stapfer weiter. Und den Stolz auf die Umweltfreundlichkeit will die Therme auch jedem zeigen: Am Außenaufgang zur Europa Therme zeigt ein dreimal zwei Meter großes Anzeigen-Tableau in fünf digitalen Feldern die aktuelle Leistung, den Tages-Energieertrag, den Gesamtenergieertrag und die CO2-Einsparung an.

Quelle: Passauer Neue Presse