Aktuelles + Termine - Detailansicht

Grund liegt ungünstig: Bauvoranfrage abgelehnt - PNP vom 06.09.08

Pockinger will in Würding Palmen züchten

(mg, Bad Füssing) Das hat auch Seltenheitswert: Eigentlich war der Bauausschuss von der Idee, dass sich in Würding ein gartenbaulicher Gewerbebetrieb ansiedeln will, recht angetan. Doch die entsprechende Bauvoranfrage, die der Bauherr in spe gestellt hatte, hat der Ausschuss abgelehnt. Der Grund: Das Areal, auf dem der Betrieb mit Wohnhaus entstehen soll, liegt ungünstig. Ein Pockinger, der Palmen züchtet, hatte die Bauvoranfrage gestellt. Bisher tut er das in Pocking. Da wird ihm aber für seine Gewächse mittlerweile der Platz zu wenig. So erinnerte er sich an ein Grundstück in Würding, das in seinem Besitz ist. Hier, dachte er sich, könnte ich doch einen Gartenbau-Betrieb errichten. Mit einer großen Freifläche für die Palmen, mit Lagerhallen, in denen sie im Winter gelagert werden können, und mit einem Wohnhaus. Gute Idee, meinte auch Bürgermeister Alois Brundobler in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Doch leider in der geplanten Form nicht realisierbar. Denn auf dem Areal des Pockingers wird schwerlich ein Baurecht zu bekommen sein. Es liegt in Würding, in der Nähe des Bürgerhauses. Diesem Bürgerhaus gegenüber hat eine Baufirma einen Lagerplatz, das nächste Grundstück, es gehört der Pfarrkirchenstiftung, steht leer. Das nächste dann ist das Grundstück des Pockingers. „Wir bekommen auf diesem Grund nur ein Baurecht, wenn wir das dazwischenliegende Areal der Pfarrkirchenstiftung mit überplanen“, schilderte der Bürgermeister den Sachverhalt. Oder: Dem Pockinger gelingt es, mit der Pfarrkirchenstiftung einen Grundstückstausch vorzunehmen. Dann gebe es keine Probleme mehr mit dem Baurecht. Und so stellte der Ausschuss jetzt die Bauvoranfrage erst einmal zurück. Für den Fall, dass es ihm gelingt, das Grundstück zu tauschen, wurde ihm aber bereits jetzt die Änderung des Bebauungsplans in Aussicht gestellt.

Quelle: Passauer Neue Presse